Social Web und die bildende Kunst

Noch ist das keine wirklich entspannte Verbindung. Sicher gibt es Künstlerinnen und Künstler, die um die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke wissen und diese auch nutzen. Doch nur allzu oft gibt es diese unspezifische Angst davor, dass man die Geister, die man rief, nicht mehr loswird. Wie viel von meiner Arbeit soll ich denn zeigen? Laufe ich da nicht Gefahr, dass meine Ideen, mein geistiges Eigentum geklaut wird?

Besonders groß ist die Angst vor dem Ideenklau, wenn es sich um Facebook handelt. Da unterschreibt man ja quasi, dass einem die Bilder nicht mehr gehören, wenn man sie dort veröffentlicht – glauben viele! Und dann nutzt Facebook sie für seine Zwecke!

Diese Unsicherheit führt dann dazu, dass man sich gar nicht erst darüber Gedanken macht, wie man mit geschickten Strategien und einem relativ geringen finanziellen Aufwand die Vermarktung der eigenen Kunst vorantreiben könnte. Gut, Vermarktung ist ja auch eines dieser bösen Wörter! Aber im Grunde will Kunst doch Öffentlichkeit. Will ein Künstler auch den Erfolg. Wer sagt, es sei ihm egal, der lügt! Behaupte ich jetzt einfach mal ein bisschen auf die Spitze getrieben.

Wir möchten mit diesem stART Camp in Köln vor allem Künstlerinnen und Künstler ansprechen, die sich bislang noch gar nicht so intensiv damit beschäftigt haben, was die sozialen Netzwerke ihnen zu bieten haben. Deswegen setzen wir auch auf den Input von Experten, die Einführungen geben und best practice vorstellen. Es wird aber kein Expertentreffen sein, bei dem sich die Füchse der Social Web Szene die Hand geben. Sondern wir setzen ganz besonders auf die Teilnahme neugieriger Kulturschaffender, die sich informieren wollen, weil sie offen sind für die vielen Möglichkeiten und Tools im Social Web.

Wie präsentiere ich mich in den sozialen Netzwerken, welche Kombinationen verschiedener Kanäle sind sinnvoll? Kann ich vielleicht künstlerische Projekte mit diesen neuen Möglichkeiten finanzieren? Welche Strategien erreichen den Kunstmarkt? Wer sich mit all diesen Fragen beschäftigen möchte und Lust auf Gleichgesinnte hat, der ist auf unserem stART Camp herzlichst willkommen.

Sagt es bitte weiter …

(avh)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s